Über uns

Entwicklung des Tiroler Christbaumes am Tunelhof

Bildergalerie

Überzeugen Sie sich anhand der Bilder von der Qualität der Bäume

Der Tunelhof Christbaum

Ein Stück Tirol - Frisch von der regionalen Christbaumbäuerin

Die Nordmanntanne

Die Nordmanntanne ist die beliebteste Tannensorte, die als Christbaum in den Wohnzimmern erstrahlen darf. Ihre langen Nadeln sind mittel- bis dunkelgrün und haben an der Unterseite die für die Tanne charakteristischen Wachsstreifen. Im Allgemeinen hält sie die Nadeln auch über drei König hinaus gut fest - Ausreißer gibt es jedoch immer wieder.
Was viele nicht wissen ist, dass es sehr viele verschiedene Sorten der Nordmanntanne gibt. Die einen haben einen eher breiteren Wuchs, die anderen sind schmäler. Manche sind nur für das Flachland mit den milden Termperaturen geeignet, andere wachsen in unserer Höhe am Schönsten.
Sie sieht der heimischen Weißtanne sehr ähnlich, wächst jedoch viel langsamer sodass sie wesentlich dichter ist. Heimisch ist sie in Georgien und Russland. Dort werden die Samen geerntet und an die spezialisierten Baumschulen verkauft.

Die Coloradotanne

Das Besondere an der Coloradotanne sind ihre bis zu 8cm langen bläulichen Nadeln. Diese machen sie zu einem wirklich speziellen, edlen Christbaum. Eine weitere Besonderheit ist der ihr eigene Duft. Wird die Colorado an eher wärmerer Stelle platziert, so kann sich dieser entfalten und sorgt damit für eine weihnachtliche Stimmung.
Ursprünglich ist sie in Kanada und im Westen der USA beheimatet. Auch die Jungpflanzen der Coloradotanne beziehen wir über eine Baumschule.

Die Korktanne

Sie eignet sich hervorragend als Christbaum. Sie hat einen eher schlanken kegelförmigen Wuchs und besticht darüber hinaus durch eine sehr gute Haltbarkeit der Nadeln. Diese haben eine sher schöne bläuliche Färbung und entfalten einen angenehmen zitronigen Duft wenn sie in die warme Wohnung kommt. Aufgrund der blau-grünen Nadeln ist die Korktanne momentan eher ein Exot unter den Christbaum-Sorten. Nichts desto trotz wird sie immer wieder gerne gekauft. Unsere Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Wer einmal eine blaue Tanne im Wohnzimmer stehen und den angenehmen Duft genossen hat, greift immer wieder zur Korktanne.
Ursprünglich beheimatet ist die Korktanne in Arizona und den Rocky-Mountains in Nordamerika.

Die Blaufichte

Die Blaufichte macht bei uns nur noch einen sehr geringen Anteil an Christbäumen aus. Die Nachfrage ist in den letzten Jahren stetig gesunken. Dennoch bauen wir diese weiter an und verkaufen sie vor allem als kleine Bäumchen für Gräber oder als Dekoration im Freien.
Ursprünglich stammt sie aus den Rocky Mountains im Westen der USA. Wie ihr Name schon sagt ist ihr Nadelkleid blau gefärbt. Sie besticht durch einen wunderbaren Duft, allerdings stechen ihre Nadeln fürchterlich.

Die Fichte

Jeder, der gelegentlich im Wald spazieren geht kennt den häufigsten Baum in unseren Breitengraden - die Fichte. Früher, als es noch ein Kavalliersdelikt war, den Christbaum vom fremden Wald zu holen, war sie der Baum, der am öftesten in den Wohnzimmern als Christbaum erstrahlen durfte. Heute dient sie meistens nur noch als Beleuchtungsbaum im Vorgarten oder auf dem Balkon bzw. als große Bäume in Kirchen.
Ihre Nadeln halten nicht sehr gut, dies ist bestimmt mit ein Grund, weshalb sie von der Nordmanntanne als Christbaum abgelöst wurde.
Wir verkaufen nur noch sehr wenige Fichten, entsprechend gering ist auch die Menge, die wir am Hof haben. Da wir sie in unseren Jungwäldern ernten, die weitab einer Straße sind, ist eine Vorbestellung für große Fichten früh genug notwendig. Ab dem ersten Schnee ist eine Ernte unmöglich.

Kontakt

CHRISTBAUM VOM TUNELHOF

Familie Sponring
Außerberg 31 
6133 Weerberg
Tel.: +43 5224 68353
Handy +43 664 73501876 oder
+43 664 73691977
E-mail: christbaum-tirol@tunelhof.at
www.christbaum-tirol.at

Partner

Tunelhof
Verein Tiroler Christbaum
Social Media